Wie war die Vorbereitung 2011 in der Türkei ?

Zuerst einmal ein DANKESCHÖN an den 2.Schriftführer Markus Grötsch und dem 1. Sportwart Christian Nübler für die Top Organisation, der bisher wohl besten Tennisvorbereitung in der Geschichte des SVL Traßlberg. Anfangs allerdings wurden einige der 8 Teilnehmer ziemlich nervös, da der SunExpress Flieger nicht pünktlich abheben konnte. Erst nach drei Stunden Verspätung, war die Maschine repariert und konnte vom Nürnberger Flughafen, in Richtung Antalya abheben. Vom Airport zum Hotel Mega Saray in Belek, waren es noch 33,1 km oder 42 Minuten mit dem Kleinbus. Bei leichtem Regen, war man endlich gegen 16 Uhr Deutscher Zeit angekommen. Die meisten schafften es, Ihr Handy umzustellen, da die Türkei eine Stunde vorraus ist. Sofort wurden die Stuben bezogen und es könnte zum Abendessen gehen. Das Hotel ist einigen SVL Spielern schon bestens bekannt. Wieder stellte sich heraus, das die hervorragende Qualität beim Essen aber auch die Top gepflegte und super geführte Anlage ein Wohlbefinden ausgelöst hat. Man fühlte sich, wie im Paradies. Gleich am nächsten morgen war das Wetter schön und es konnte ein Mixed Turnier gespielt werden. Einzig, die zu geringen Spielzeiten auf den 16 Kunstrasen und Quarzsand Tennisplätzen war ein kleines Manko. Der 1. Vergnügungswart Mario Hellerl, war wie immer vielseitig und machte aus der Not, eine Tugend. Nicht nur im Tennis, sondern auch im Tischtennis, Billard, Minigolf und Golf bot er gute Leistungen. Viel zu schnell sind die fünf Übernachtungen vergangen. Die Fußballbundesliga im April, bei 27 Grad an der Poolbar anzusehen, war auch eine super Sache. Es fehlte den Spielern an nichts, die Vorbereitung lief optimal. Teamkapitän Jan Keski kann aus dem Vollen schöpfen, es ist keiner verletzt. Diese Art der Vorbereitung, ist wohl nicht alle Jahre durchzuführen, sollte aber Gelegentlich ein "Highlight" werden.